suess-und-salzig in Sachsen Part 2

Kürzlich habe ich euch ja von meiner Tour nach Thüringen berichtet. Direkt im Anschluss daran bin ich nach Dresden gefahren.

heike krohz workshop

Zwei Tage war ich im Elements Deli in der Dresdner Neustadt zu Gast und habe für Stephan Mießner und seinen Chef Patissier (Grüße an Dich lieber Hübi:-)) vor Ort eine 2 tätige intensive Schulung geleitet.

Nur hausgemachte Hochzeitstorten  verlassen die Küche des Elements und während meines Workshops haben wir weitere süße Rezepte für komplette Sweet Candy Table Konzepte erarbeitet. Damit Stephan und Martina zukünftigen Brautpaaren mit noch mehr Auswahl das Hochzeitsfest versüßen können.

elements-februar

Das Ergebnis nach 2 Tagen, ein aufwendiger Sweet Candy Table mit den unterschiedlichsten modernen Gebäcken, wie z.B. Donuts, einem Naked Cakes mit Pistaziencreme, Törtchen mit Mirror Glaze, Crème brûlée und Blaubeeren, Cupcakes und Holunderblüten-Savarin auf Mandeltarteletts, sowie einer aufwendigen Hochzeitstorte im Marble Look,  konnten sich sehen und schmecken lassen.

sweet candy table

Im Vorfeld hatte Martina das Farbschema, die Wahl der Blumen und die Stilrichtung festgelegt, und hat dann all die Leckereien mit ihrem tollen Aufbau, Equipment und den Blumen in Szene gesetzt.

Das Elements ist wirklich eines der schönsten Restaurants das ich kenne. Kein Wunder das viele Gäste und Paare diesen ganz besonderen Platz auswählen, um dort ihr Hochzeits-/Fest zu feiern! Denn außer einem unglaublich stylischen, urbanen Industrie Look, erwartet sie ein sehr gemütliches Ambiente, liebenswürdiger Service und feinste Küche.

Dank Martinas stilsicherem Geschmack, dürfen sich Brautpaare außerdem über ein individuelles Hochzeitskonzept freuen, dass kaum persönlicher und liebevoller sein könnte.

heike krohz donut

heike krohz workshop

heike krohz workshop

Diese zwei Tage in Dresden waren in vieler Hinsicht für mich ganz besonders:

  • Seit mehr als 18 Jahren stand ich wieder mit einer Horde junger Köche in einer richtigen Gastronomieküche. Und da mein Mann und ich viele Jahre zusammen in der Sternegastronomie gearbeitet haben, Grund genug für mich ordentlich sentimental zu werden (und ich ein bisschen alt kam ich mir auch vor, zwischen all diesen jungen Köchen;-)). Es geht einfach nichts über den besonderen Spirit in der Gastronomie, dass kontrollierte Gewusel, die 100 Aromen, der Stress kombiniert mit der Freude, wenn alle zusammen den Service wuppen. Wenn nur nicht diese unglaublich harten Arbeitszeiten wären, ich wäre heute noch irgendwo als Patissier beschäftigt… !
  • Stephan und Martina die Besitzer (das hört sich so nüchtern an, also das Herz vom Elements Deli) kannte ich schon von einem 1. Coaching, das sie vor einiger Zeit hier in Süßen bei mir gebucht hatten. Schon damals hatte ich schnell das Gefühl die Chemie stimmt zwischen uns drei. Und nachdem ich nun ihr Restaurant und ihre ganze Philosophie auch vor Ort kennen lernen durfte, ist meine Hochachtung für das was sie dort aufgebaut haben noch gestiegen! Chapeau ihr beiden!
  • Martina, die mindestens so ein Dekorationsfreak ist wie ich, hat mit ihrem ausgezeichneten Geschmack, das Elements zu eurem Wohlfühlort gemacht. Stephan fährt mit seiner Brigade dazu die kulinarischen Highlights auf. Umsorgt werdet ihren von einem sehr lockeren, aber gleichzeitig kompetenten und aufmerksamen Serviceteam. Es war eine Freude eure Gast zu sein, Danke!
  • Dies war mein 1.Besuch in Dresden, einer Stadt, die in jüngster Zeit fast nur noch in Verbindung mit der unsäglichen Pegidabewegung in Verbindung gebracht wird… Doch Dresden  ist viel mehr als ein pöbelnder Haufen Rechter! Für mich war es Liebe auf den 1. Blick, die Vielzahl von beeindruckenden historischen Gebäuden ist wirklich einmalig, genau wie die Lage an der Elbe. Somit steht schon fest, ich komme schnellstmöglich nach Dresden zurück, mit viel Zeit im Gepäck für alle Sehenswürdigkeiten… und einem köstlichen Menü im Deli:-)
  • Auch ein weiteres persönliches und freudiges Wiedersehen gab es für mich während meiner Zeit in Sachsens Hauptstadt. Vor etlichen Jahren hatten wir schon mal eine gemeinsame Hochzeit auf Schluss Fuschel in Österreich, nun hat mir mein Besuch in Dresden ein Revival mit der Fotografin Marlen Mieth beschert. Die in Dresden lebt und das Elements häufig (wie ihr euch anhand der Bilder überzeugen könnt) auf das Feinste und sehr gekonnt, fotografisch begleitet und die Fotos dieses Blogposts gemacht hat. Auf bald Marlen, dass es nicht wieder 4 Jahre dauert bis zu einem Treffen;-)

heike krohz workshop

hochzeitstorte marble gold

heike krohz workshop

hochzeitstorte marble anemone

mirror glaze-rosa

blaubeeren

hochzeitstorte marble

donuts greenery

Nach meiner Tour durch Thüringen und Dresden kam ich so randvoll zurück mit Eindrücken, und war regelrecht beseelt von all den wirklich besonderen Menschen und Begegnungen, die ich während dieser Woche erleben durfte.

An dieser Stelle muss ich mal wieder meinen Lieblingsssatz von Guy de Maupassantz  zitieren:

„Es sind die Begegnungen mit Menschen,
die das Leben lebenswert machen.“

Danke

Heike

 

Ps. Ab November habe ich wieder Kapazitäten frei für Einzelworkshops oder alternativ  auch gerne eine Schulung in eurer Backstube/Konditorei vor Ort, bei Interesse schreibt mir doch eine Mail.

 

5 thoughts on “suess-und-salzig in Sachsen Part 2

  1. Liebe Heike, vielen Dank für Deine lieben Worte! Es war sehr schön, Dich zu treffen und ich hoffe auch, dass es nicht wieder 4 Jahre lang dauert. Und vor allem, dass wir das nächste Mal noch mehr Zeit gemeinsam haben – Du bist nicht nur über-talentiert; sondern auch eine tolle Frau mit dem Herz am richtigen Fleck. Bleib wie Du bist! Herzliche Grüße aus Dresden, Marlén

  2. Vielen dank für diesen interessanten Bericht! Es ist immer wieder schön zu sehen, wie du dein Wissen und Können weitergibst! Und die Fotos in dem Beitrag machen echt Lust, sich die Location mal vor Ort anzuschauen. Auch der Sweet Candy Table ist wirklich sehr gelungen. Sehr inspirierend! :)

Schreibe einen Kommentar