Der kleine Knigge für Hochzeitsgäste :-)

Foto @Tobias Stehle Fotografie
Foto @Tobias Stehle Hochzeitsfotografie

Die Überschrift kommt euch seltsam vor? In der Tat schreibe ich ja eigentlich für oder über Brautpaare bzw. Hochzeiten, aber für mich ist es heute an der Zeit mal die lieben Hochzeitsgäste anzusprechen.

Ich hoffe der eine oder andere zukünftige Hochzeitsgast liest also hier mit, denn es gibt Entwicklungen bei manchen Gästen, die ich auf fast jeder Hochzeit erlebe, die diplomatisch gesagt „optimierungsfähig“ sind. :-)

  • Es fängt damit an, dem Brautpaar, trotz save the Karte, schriftlicher Einladung (wo häufig sogar eine Antwortkarte beiliegt) und monatelangem Vorlauf nicht zum vereinbarten Datum eine Rückmeldung zu geben… Hallo, ihr werdet zu einem tollen Fest eingeladen, und schafft es noch nicht mal eine verbindliche Antwort zu geben, wo bleibt da die Wertschätzung?!
  • Keine Hochzeit, wo nicht noch am Morgen der Feier, hastig die Tischpläne über den Haufen geschmissen werden müssen, weil es nachts vor der Hochzeit noch Absagen gab. Ich spreche hier nicht von akuten Krankheitsfällen, sondern…“Ach wir haben doch keinen Urlaub bekommen“, „Die Fahrt ist soweit…“ blablabla. Ist euch eigentlich bewusst, das euer Brautpaar (also der Gastgeber) locker 200,00 € pro Person für euch ausgibt an dem Tag?! Ganz egal ob ihr erscheint oder nicht. Denn die Blumendekoration, das Menü, die Kirchenhefte und Menükarten, die Gastgeschenke, der Sweet Table, die Hochzeitstorte, der Shuttle und, und, und müssen, weil gebucht, trotzdem bezahlt werden…Dieses Geld ist also sozusagen aus dem Fenster geworfen, Kosten, die nicht sein müssen. Schade drum, ärgerlich und unnnötig noch dazu!
  • Es gibt eine fixe Uhrzeit zu der das Brautpaar euch eingeladen hat. Ich sehe ein, dass es bei einer langen Anfahrt schwierig ist diese genau einzuhalten, und ich persönlich auch jemand bin, der lieber zu früh als zu spät irgendwo erscheint:-). Verstehe ich alles… Nur es ist dann ja so furchtbar langweilig bis es endlich mit der Trauung losgeht;-), warum nicht schon mal alles anschauen (und von allen Seiten mit dem Handy fotografieren, wobei hierfür gibt es gleich noch einen extra Punkt). Sorry, das geht nicht. Weil wir Dienstleister haben in dieser Phase der Hochzeit noch richtig Stress, wir sind im Endspurt, und auch wenn es nur ausschaut, als ob wir paar Blümchen auf die Tische stellen oder ein bisschen Kuchen aufbauen, dies ist echte Arbeit.:-) Die nicht einfacher wird dadurch , dass ständig jemand im Weg steht und Lust auf einen kleinen Plausch hat. Auch wenn es aufrichtig nett und lieb gemeint ist;-)
  • Für mich persönlich ist, die größte Unsitte aller Zeiten, das permanente Fotografieren und Rumfummeln mit dem Handy zu allen Gelegenheiten im speziellen auf Hochzeiten! Weil siehe Punkt 3, wenn ihr schon so früh auf der noch gar nicht begonnen Hochzeit rumlauft und fleissig fotografiert, dann seht ihr Sachen, die eure Gastgeber, das Brautpaar, teilweise für euch als Überraschung geplant haben… Wie es ist wenn jemand eine Überraschung verrät oder verdirbt, das Gefühl kennt jeder, oder?! Nein, dass ist so gar nicht schön. Der zweite Punkt mit dieser Handy- oder Hobbyknipserrei ist der, es ist unnötig! Fast auf jeder Hochzeit sind professionelle, gebuchte Hochzeitsfotografen. Deren Bilder sind X- Mal besser als eure eigenen. Der Trend zur unplugged wedding, ich finde die Idee grandios. Denn ganz ehrlich, wie könnt ihr einen Moment genießen, wenn ihr nur durch den Sucher eurer Kamera schaut, oder während der Trauung die erste Instastory von der Hochzeit postet! Ich finde eure Gastgeber, haben all eure Aufmerksamkeit verdient (besonders während der Trauung!!!). Außerdem behindert ihr die Arbeit der Fotografen, wenn diese ständig nach Perspektiven suchen müssen, wo nicht mehr Handys als Brautpaar auf dem Bild sind. Aprops, berüchtigt ist auch das Blitzlichtgewitter, dass wirklich jedes Bild versaut!

Foto @Martin Hecht FineArt Weddings | Photography

So, all die entzückenden Menschen/Gäste, die jetzt verwundert den Kopf schütteln und sich fragen: „Wovon spricht diese Frau eigentlich?“, ihr macht alles richtig:-)

Die anderen, die sich vielleicht ein bisschen angesprochen fühlen, möglicherweise ist dieser Post ja ein Anstoß sich bei der nächsten Hochzeit ein bisschen anders zu verhalten. Euer Brautpaar würde sich sicher darüber freuen und wir Dienstleister auch:-)

Danke für eure Aufmerksamkeit!

Süße Grüße

Heike

 

Schreibe einen Kommentar