Nachruf… vor langer Zeit gab einmal ein stolzes Handwerksvolk und zwar das der Konditoren……

Was ist davon noch übrig geblieben in Deutschland, nicht mehr allzu viel?!!

Der vorläufige Höhepunkt Cakedesign via Handwerkskammer „Ist essbare Kunst (k)ein Handwerk?“ wurde heute in Lübeck erreicht. Berichte dazu hier und hier

Dort hat das Amtsgericht Lübeck nun entschieden….. (aus dem Plädoyer) Maßgebliche Entscheidung, es unterscheidet sich sehr von dem was im Handwerk gelehrt ist und geht weit über das übliche Konditorenhandwerk hinaus und handelt sich um individuelle Einzelstücke. = Freispruch im Sinne von Tortendesign darf ohne Eintragung in die Handwerksrolle der Konditoren ausgeübt werden. Presse

Auch wenn ich wahrlich NCHT allen Argumenten der „Tortendesignerinnen“ zustimmen kann, so haben sie haben jeden Fall etwas geschafft, was uns Konditoren wohl schon lang abgeht. Mit Herz, Engagement und Mumm haben sie für Ihre Sachen gekämpft, mit rosa T-Shirts, Plakaten im WWW und vor Ort.

Sylvia_SugarheART 0001

Dafür haben sie meinen Respekt, besonders Du Sylvia!!
Und wo waren wir die Konditoren…, es reicht nicht nur auf etwas stolz zu sein und sich auf alten Handwerksrechte zu berufen, wer nicht mit der Zeit geht, der hat so gut wie verloren…
Wo waren Statements unserer Fachzeitungen, der Innungen, der Konditoren selber…? Kein Aufschrei im Netz, noch nicht mal ein leises Gemurmel…
Mehr noch als in der Vergangenheit werden Konditoren sich in direkter Konkurrenz mit „freischaffenden Tortenkünstlern“ befinden. Und ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass das unserem angeschlagenen Handwerk gut tut. Oder rüttelt es die Branche vielleicht auf…?

In Lübeck dürfen heute bei Silvie und ihren Mitstreitern zu Recht die Korken knallen, das war David gegen Goliath.
Wir Konditoren haben uns nahezu widerstandslos ergeben, und das nicht erst heute!

Heike Krohz
Konditormeisterin

 

Foto Danke @Franzi

Schreibe einen Kommentar