Die kreative Sackgasse und wie ihr wieder dort rausfindet

food styling heike krohz greenery

Ob ihr mir jetzt glaubt oder nicht, es gab/gibt durchaus Phasen wo auch ich in einer kreativen Sackgasse feststecke (und zwar sowas von).

Solche Zeiten kennt wohl jeder kreative Mensch, der Kopf in dem sonst die fantasievollsten Einfälle miteinander um die Wette rennen, ist plötzlich leer, besonders wenn es auch noch darum geht originelle Ideen auf Kommando rauszuhauen…

Mit der Zeit habe ich festgestellt, dass meine größten Kreativkiller sind:

  • Ständige Wiederholungen
  • Permanentes Schauen was machen die anderen Kollegen (Cakedesigner)
  • Extremer Zeitdruck durch Unmengen von Arbeit
  • Der eigene Anspruch, das Rad neu erfinden zu wollen (vergesst das lieber sofort;-))

greenery food styling

Die Selbstständigkeit ist kein Ponyhof oder eine  Pippi-Langstrumpf-Welt, wo man nur machen kann was einem gefällt, sondern in allererster Linie geht es darum die Wünsche meiner Kunden so umzusetzen, dass diese maximal happy sind an ihrem Fest! Das diese Wünsche sich je nach aktuellem Hochzeitstrend oft ziemlich ähneln liegt in der Natur der Sache. Wiederholungen bleiben also nicht aus und natürlich hat auch nicht jedes Brautpaar Interesse an einem kreativen Feuerwerk, sondern möchte vielleicht genau die Hochzeitstorte, die ich in dieser Art schon 20 Mal gemacht habe…. Als Profi ist es meine Aufgabe mein Bestes zu geben, damit das Brautpaar seine individuelle Traumtorte auch genau so bekommt.

Was also tun damit die Kreativität trotzdem nicht verkümmert und mit ihr die Freude an dem was man tut?!

Meine größte Erkenntnis zu diesem Thema ist, sich selber einzugestehen, dass es durchaus auch Zeiten gibt, wo der Kreativmodus eine Pause macht.  Dieses dann auch anzunehmen und nicht krampfhaft versuchen, etwas supertolles rauszuhauen. Ist dieser selbstaufgebaute Druck erst mal weg, siehe da, trauen sich der Einfallsreichtum und die Kreativität gleich wieder raus…

eclair mango foodstyling heike krohz

greenery food styling

Kreativität wachkitzeln oder ankurbeln wie geht das?

  • Kreative Köpfe treffen: Was mich am allermeisten inspiriert ist der Austausch mit anderen kreativen Menschen. Auch wenn man vielleicht nur für kurze Zeit gemeinsam an einem Luftschloss baut, so finde ich solch ein Aufeinandertreffen so erfrischend und belebend wie kaum etwas anders.

 

  • Freie Projekte aus Spaß an der Freunde mitmachen: Noch toller ist es natürlich, wenn aus solchen „Hirngespinsten“ konkrete Projekte werden. Deswegen gönne ich mir jedes Jahr 3-4 Herzensprojekte, bei denen kommerzieller Erfolg oder Gewinn, absolut in den Hintergrund rücken. Bei diesen Arbeiten geht es wirklich nur darum Spaß zu haben und sich gestalterisch austoben zu können. Solche Aktionen wirken bei mir immer noch eine ganze Zeit nach und machen mich einfach nur happy.

 

  • Inspirationen sammeln, aber richtig: Neue Ideen brauchen Futter, zugegebenermaßen die größte Schwierigkeit ist es, Inspirationen zu sammeln ohne automatisch in den Kopiermodus zu verfallen. In letzter Zeit habe ich bei einigen meiner liebsten Arbeiten viele neue Ideen durch aktuelle Wohntrends gewonnen. Mal ist es ein Teller mit besonders schönem Muster, mal die Struktur eines hübschen Notizhefts. Oder wie jüngst geschehen ein Konzept, das zurückzuführen ist auf eine plötzliche Omnipräsenz von Kakteen und Makramee und meine leidenschaftlich entflammte Begeisterung für beides.

 

  • Auch das eine oder andere Foodmagazin oder Fachbuch gehört zu meiner Lieblingslektüre und sei es nur um mich an den tollen Fotografien zu erfreuen. Offen über den (Torten-)Tellerrand schauen, neugierig sein…

 

  • Freie Zeit genießen: Oh ja es ist schwer, wenn man in der Hochzeitssaison einen regelrechten Tunnelblick entwickelt und sich von Auftrag zu Auftrag vorarbeitet. Zu mindestens ein freier Tag in der Woche, sollte trotzdem drin sein. Muße, faulenzen, etwas erleben was so gar nichts mit dem Job zu tun hat oder natürlich reisen, machen den Kopf frei. Erholung muss sein, ohne die schaltet eure Ideenzentrum irgendwann auf Autopilot und mehr als Standard kommt dann nicht mehr raus. (Ich spreche aus Erfahrung, ehrlich:-))

Was ist euer Rezept gegen eine kreative Flaute? Habt ihr Tipps,

ich freue mich auf eure Erfahrungen.

Liebe Grüße

Heike

Bei einem individuellen one-for-one Workshop bei suess-und-salzig geht es auch immer um Kreativität, ab Dezember habe ich wieder Kapazitäten frei, falls du Interesse hast melde dich gerne bei mir.

 

Fotos @Ronja Krohz

 

One thought on “Die kreative Sackgasse und wie ihr wieder dort rausfindet

Schreibe einen Kommentar