Die Tortenschaltzentrale, neues Büro von suess-und-salzig

suess-und-salzig büro

Es gibt so Momente, da fragt man sich selber, ob man eigentlich noch ganz klar ist im Kopf;-)!

Kürzlich hatten wir die Idee, mitten in der Hochsaison unser Büro zu renovieren, sicher nicht das beste Timing, aber es hat sich sowas von gelohnt!

heike krohz büro.suess-und-salzig hochzeitstorten

Ihr könnt jetzt denken, dass ist doch keine große Sache so ein Büro zu renovieren.

Doch das war es, weil unser altes Büro eine Mischung zwischen Abstellkammer und Zwischenlager gewesen ist, für alles was sonst so rumstand. Es war so schlimm, dass ich es nicht verantworten kann vorher-nachher Bilder zu zeigen:-).

Wo kann das hin? „Stell es erstmal ins Büro…!“

Kommt euch bekannt vor, finde ich sehr sympathisch. :-)

Außer unserem ersten Wohnzimmerschrank (der war vor 23 Jahren mal richtig teuer und irgendwie zu schade für den Sperrmüll), gefühlten 1000 Büchern, einer alten Gästecouch, hatte dieser Raum so wenig mit einem Büro zu tun, wie eine Pommesbude mit einem Gourmetrestaurant.

Da wir sonst immer in Abstand von 2-4 Jahren umgezogen sind, und wir jedes Mal vor dem Umzug das große Wegwerfen zelebriert haben, wir in Süßen nun tatsächlich schon fast 8 Jahre wohnen, hatte sich unglaublich viel unnützes Zeug angesammelt. Alten Akten , Propekte, Kataloge, locker haben wir auch 200 Bücher entsorgt und dabei die neue Regel aufgestellt, für jedes neu angeschaffte Buch, muss ein altes gehen.

Das Entmisten war der langwierigste und nervigste Teil der Renovierung. Das Malern und das Zusammenschrauben der 10.000 Einzelteile von diversen Schrank- und Regalsystemen hat mein lieber Mann übernommen. Tagelang sah ich ihn nur noch zwischen Kartons des bekannten schwedischen Möbelhauses hocken, der Arme.

Mein Part kam dann wieder als es galt die Hipster Kakteen und Deko auf der Fensterbank zu platzieren und die Bilder an unserer Wand zu arrangieren. Das nennt man glaube ich Arbeitsteilung;-)

Nein im Ernst, das Einräumen hat wirklich noch am meisten Spaß bereitet, bzw. jetzt in einem hellen (fast immer) aufgeräumten Büro zu sitzen macht deutlich mehr Freunde, als in der alten Rumpelkammer. Ohne Quatsch habe ich das Gefühl (bitte keine Esotherik:-) ) meine Gedanken sind klarerer, seit es um mich rum aufgeräumt und hübsch ist.

Und da doch gut 1/3 meiner Arbeitszeit bei suess-und-salzig in irgendeiner Weise mit Büro/PC zu tun hat, freue ich mich über ein neues Arbeitsumfeld und möchte euch glatt ein bisschen daran teilhaben lassen.

Das Büro ist weiterhin genau wie die Backstube und der Showroom in unserem Haus untergebracht. Auch wenn es ein ziemlich großes Haus ist, denke ich manchmal dran bald anzubauen;-), aber dann nicht in der Hochsaison;-)

LG Heike

Schreibe einen Kommentar