Sind die Honorare von Hochzeitsfotografen die reinste Abzocke…?

Honorare von Hochzeitsfotografen, die reinste Abzocke oder doch gerechtfertigt…?

Sicher gelangt jedes Brautpaar während der Hochzeitsplanung irgendwann an diesen Punkt, und stellt sich folgende Frage…

Soviel Geld für ein paar geknipste Fotos?

Das Heiraten ein teures Vergnügen ist, ist ja keine wirkliche Neuigkeit.

hochzeitstorte_heike_krohz_maisenburg-horz

Gerade die Honorare der Fotografen sorgen jedoch immer wieder für regen Diskussionsstoff.

Viele meiner Fotografen Kollegen mit denen ich häufig und gerne zusammen arbeite, bewegen sich im gehobenen mittleren Preissegment oder im Premiumbereich. Das bedeutet die Investition für eine Hochzeitsreportage, die ein Brautpaar für einen solchen Profi aufbringen muss, liegt circa bei 2600,00 € – 4000,00 € (plus X).

Nagelt mich bitte nicht fest auf einen genauen Betrag, die Pakte die angeboten werden, sind so unterschiedlich wie die Fotografen selber. Eigentlich geht es mir auch um etwas anderes.

Im Internet kursieren Auflistungen wieviel Stunden Vor- und Nacharbeit ein Fotograf leistet, über die  Fotografen-Ausrüstung, die den Wert eines Mittelklasse Wagens hat, über Versicherungen und Steuern, die anfallen und, und, und…

Alles richtig!

Wisst ihr was, ja ich glaube sogar auch, dass Hochzeitsfotografen in der Hochzeitsindustrie bestimmt zu den „Besserverdienenden” gehören. Und ganz ehrlich, ich finde das ist gerechtfertigt.

naked cake mit beeren

Denn ein sehr guter Hochzeitsfotograf schafft euch Erinnerungen, die euch euer ganzes Leben bleiben. Und dazu hat er genau eine Chance, denn eine Wiederholung der Hochzeit gibt es nicht!

Er schafft es euch so auf seinen Bildern zu treffen, dass ihr wortwörtlich im besten Licht steht.

Er hat ein Auge für die kleinen Momente dazwischen, genau wie für die, wo es wirklich drauf ankommt.

Er braucht keine 20 Fotos von einem Motiv zu machen, weil er wirklich fotografieren kann,so sind es vielleicht 2 und die sitzen perfekt!

Er hat euren Hochzeitsablauf genau im Kopf und wird immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein.

Er wird euch Freund, Berater und Helfer sein an eurem wichtigsten Tag.

Warum ich euch das erzähle, weil es riesige Unterschiede bei der Qualität der Bilder gibt. Eine wahre Flut von Hochzeitsfotografen überschwemmt den Markt, und manch einer hätte sich vielleicht besser einen anderen Job gesucht:-(

Es gilt sicher NICHT die Regel teurer Fotograf = guter Fotograf !!!

Bevor ihr euch für einen Fotograf entscheidet, schaut euch sein Portfolio genau an.  Es ist ein immenser Unterschied, ob dort nur 3 tolle Serien von Styleshootings (zu Dekorationszwecken aufgebaute Hochzeitsinspirationen) zu sehen sind. Oder ob er über die Erfahrung verfügt, die er erlangt hat beim Fotografieren von etlichen realen Hochzeiten unter teilweise erschwerten Bedingungen wie Hitze, Regen, schlechte Lichtverhältnisse, extrem straffer Zeitplan…

Der Fotograf bzw. die Fotografin sind die (fremden) Menschen, die ihr am Tag eurer Hochzeit am dichtesten an euch ranlasst. Sie werden euch halbnackt;-) (beim Ankleiden), weinend  und in euren intimsten Momenten ganz nah sein. Deswegen ist es superwichtig, dass die Chemie zwischen euch stimmt. Natürlich ist es verführerisch alle Fotografen, die euch gefallen mit einer Copypaste Mail anzuschreiben und mal hören was die so Kosten, aber vergesst nicht, ihr sucht eine ganz persönliche Dienstleistung, dazu gehört auch eine individuelle persönliche Anfrage! (Das gilt übrigens auch bei Anfragen von ALLEN anderen Hochzeitsdienstleistern!)

hochzeitstorte elegant stuttgart

Aus meiner Erfahrung, als jemand, der in der Hochzeitsbranche seit 12 Jahren tätig ist,  kann ich sagen, die wirklich aufwendigen Hochzeiten mit allen ihren Details bekommt nur noch ein ausgezeichneter Fotograf alleine fotografiert. Einer, der wirklich erfahren und sicher ist in seinem Tun. Gerade wenn euch viele unterschiedliche Perspektiven während der Trauung wichtig sind, oder ihr großen Wert auf das Fotografieren von Details der Dekoration legt, ist die Investition in einen Assistenten bzw. Second Shooter (viele Fotografen bieten das an, selbstverständlich muss eine 2. Person auch bezahlt werden) eine durchaus sinnvolle Investition.

Und damit ihr mal sehen könnt was tolle Fotografen so leisten habe ich euch einige Beispiele in diesem Beitrag zusammen gestellt.

Links immer das Bild vom professionellen Hochzeitsfotografen und rechts ein privates Foto…

Könnt ihr euch vorstellen wie krass erst der Unterschied in der Qualität der Bilder ist, wenn es um Menschen in Bewegung geht?

Von daher meine ganz klare Empfehlung, die Investition in einen erfahrenen Fotografen ist auf jeden Fall eine sehr gute!

In meiner Zeit mit suess-und-salzig hatte und habe ich das Glück mit unglaublich talentierten Fotografen arbeiten zu können. Eine Auswahl meiner Empfehlungen findet ihr unter Eyecandy und natürlich bei zahlreichen Blogbeiträgen hier auf der Backlinse.

Love is sweet

Süße Grüße

Heike

Die Profibilder in diesem Beitrag sind von Pausin Fotografie, Weddingpilots, Rebecca Conte, Daniela Reske

2 thoughts on “Sind die Honorare von Hochzeitsfotografen die reinste Abzocke…?

Schreibe einen Kommentar