Backlinse trifft…Jacqueline Deininger Weddingplanerin bei JA von Herzen

 

Jacqueline_ weddingplanerin_ja von Herzen StuttgartEs gibt glaube ich kaum einen Beruf in der Hochzeitsbranche, der so viele kontroverse Diskussionen auslöst wie der des Weddingplaners.

Auf der Backlinse habe ich in diesem und diesem Artikel ja schon mal berichtet, warum ich (erfahrene und zuverlässige) Weddingplaner sehr schätze und worauf Brautpaare bei der Wahl Ihres Hochzeitsplaners achten sollten.

Eine tolle Kollegin, mit der ich seit Jahren sehr gerne zusammen arbeite, ist  Jacqueline Deininger Weddingplanerin bei  JA von Herzen, mit ihr habe ich dieses Interview geführt. Besonders Hochzeiten auf der Schwäbischen Alb und im Stuttgarter Raum sind ihr Steckenpferd, sowie jeglicher Form exklusiver Events, die sie mit ihrer Agentur ALBzeiten betreut. Alle Bilder in diesem Blogbeitrag sind bei unseren gemeinsamen echten Hochzeiten der letzten Jahre entstanden!

Liebe Jacqueline, ich hatte ja schon das große Vergnügen einiger deiner Brautpaare das Hochzeitsfest versüßen zu dürfen. Ich schätze das immer sehr, wenn ich bei solchen aufwendigen Hochzeiten in der Vorbereitung und am Tag der Hochzeit eine professionelle Weddingplanerin wie Dich als Ansprechpartnerin habe.

Viele Hochzeiten, die mit großem Budget gefeiert werden, verzichten jedoch auf einen Hochzeitsplaner, was meiner Meinung nach häufig ein „sparen an der falschen Stelle“ ist.

Liegt es vielleicht am Ruf der Hochzeitsplaner-Branche? Ich muss leider sagen auch meine Kontakte mit Weddingplanern waren nicht immer nur positiv.

Ehrlich gesagt bin ich mir nicht ganz so sicher woher diese Zweifel kommen. Ich denke, hier kommen mehrere Faktoren zusammen. Erst gestern erzählte mir eine Fotografin wieder wie schrecklich die Zusammenarbeit mit einer Planerin war und was alles schief gegangen ist. Wenn ich so etwas höre ärgert es mich wirklich sehr. Manchmal höre ich, dass auf Wünsche nicht wirklich eingegangen wurde oder das vorgegeben Budget völlig, ohne Absprache ignoriert wurde. Das kommt unserer Branche natürlich nicht wirklich zugute. Natürlich können wir nicht immer alle Wünsche umsetzen und auch nicht für jedes Budget eine aufwendige Hochzeit planen, aber dann ist es meine Aufgabe hier mit ehrlichen Worten ins Gespräch zu gehen und eine gemeinsame Lösung zu finden.

Ein anderer Faktor, der vielleicht einige Paare davon abhält einen Planer anzufragen, ist sicherlich die Unerfahrenheit. Da kommen schnell Fragen wie, brauche ich das wirklich? Was kostet mich so ein Planer überhaupt? Ich muss jedoch sagen, dass die die meisten die bereits mit einem Hochzeitsplaner in Berührung gekommen sind unsere Dienstleistung sehr schätzen und merken, dass wir auch gar nicht beißen! ;-)

Jacqueline_ weddingplanerin_ja von Herzen Stuttgart

Also eigentlich könnte man doch meinen, wenn man als Brautpaar ein bisschen kreativ ist, sich selber ein tolles Hochzeits-Konzept entwickelt, hochwertige Dienstleister bucht; läuft das doch auch ohne Weddingplaner am Tag der Hochzeit alles wie am Schnürchen?

Sicherlich denken das tatsächlich einige Paare. Doch wer schon mal selbst Trauzeugin oder Trauzeuge auf einer Hochzeit ohne Planer war merkt schnell welche Entscheidungen selbst am Hochzeitstag noch getroffen werden müssen und wie viel es tatsächlich zu koordinieren gibt. Da gibt es Gäste die plötzlich krank sind, welche die spontan doch Übernachten möchten und noch ein Hotelzimmer benötigen, es gibt Gästeüberraschungen die mit der Küche abgestimmt werden müssen und jede Menge Anlieferungen von Dienstleistern. Der DJ benötigt weitere Steckdosen oder der Florist hat Fragen wo denn die Stühle für die Zeremonie sind. An so einem Vormittag einer Hochzeit passiert jede Menge.

Und in unsrem Beispiel ist noch nichts schief gegangen. Die Liste der Dinge die plötzlich geändert und angepasst werden müssen ist manchmal lang. Denken wir nur mal an eine freie Trauung und einen Himmel, der uns nicht wirklich sagt, ob es gleich regnet oder doch erst in 2 Stunden. Oft müssen wir spontan reagieren und tun das auch gerne ohne das Brautpaar, die Trauzeugen oder die Gäste mit all diesen Themen zu belasten.

Wie viele Arbeitsstunden Planungszeit stecken ungefähr in einer von dir komplett geplanten und begleiteten Hochzeit?

Das ist wirklich von Hochzeit zu Hochzeit sehr unterschiedlich. Faktoren wie Umfang und Aufwand der Hochzeit, Dauer der Hochzeit 1 Tag oder 2-3 Tage oder auch der Ort der Hochzeit spielen hier natürlich eine Rolle.

Ein weiterer Zeitfaktor ist natürlich das Brautpaar selbst. Einige Paare sind total entspannt und treffen Entscheidungen, wo Entscheidungen getroffen werden müssen, sind bei Terminen anwesend, wenn Details ausgewählt werden sollen und freuen sich ansonsten einfach auf Ihren großen Tag.

Andere sind nicht ganz so entspannt. Da müssen ein paar Telefonate mehr geführt werden und auch ein paar Änderungen mehr umgesetzt werden.

Manche Planungsgespräche dauern 2 Stunden und andere 3-5 Stunden.

Zwischen 70 – 150 Stunden ist deshalb ganz normal.

Jacqueline_ weddingplanerin_ja von Herzen Stuttgart

Gibt es einen bestimmten Punkt in oder an den Hochzeitsvorbereitungen, den Brautpaare häufig unterschätzen?

Häufig sind es die Details und die Kleinigkeiten die entschieden werden müssen, die unterschätzt werden. Das fängt an bei der Serviettenfaltung, dem Einlaufen zur Trauung, oder der Frage wann steh ich wo für die Gratulation. Es gibt jede Menge Details die überlegt werden müssen, so dass es für die Gäste und das Brautpaar perfekt passt und allen einen entspannten und zauberhaften Tag bereitet.

Während der Planungszeit höre ich ganz oft von Bräutigamen den Satz: „…ich bin so froh, dass wir dich haben, ich habe den ganzen Aufwand wirklich unterschätzt.“

 Individuelle Papeterie, Designerkleid, freie Trauung, Topfotograf, tolle Deko, Sweet Candy Table, Livemusik, Kinderbetreuung… Brautpaare die Wert legen auf exklusive Dienstleistungen brauchen ein komfortables Hochzeitsbudget, das ist kein Geheimnis. Eine Hochzeit auf diesem Niveau auszurichten, kann sich nicht jeder leisten. Oft habe ich den Eindruck, Brautpaare sind sich des Wertes bzw. des Preises vieler Dienstleistungen nicht annähernd bewusst. Was ist ein realistisches Budget bei 80 Gästen, wenn man eine Hochzeit mit vielen Extras feiern möchte?

Da gebe ich dir absolut recht, die Vorstellung des Budgets der Brautpaare stimmt manchmal nicht ganz mit der Realität überein. Daher leiste ich im ersten Gespräch meist zunächst Aufklärungsarbeit über das was eine, wie von dir beschriebene Hochzeit, tatsächlich kostet. Zahlen die wir oft in den Medien hören – dieser Klassiker von 15.000€ funktioniert hier natürlich nicht.

Mit all den Extras müssen Paare je nach Location und Auswahl der Dienstleister schon mindestens 25.000 – 30.000€ einplanen. Je nach Art des Kleides und der Ringe kommen diese natürlich noch on Top. Und auch die Flitterwochen auf den Malediven sind natürlich noch nicht dabei.brautpaar schnee.winterhochzeit

Was sind deiner Meinung nach die drei Punkte, die maßgeblich für das Gelingen einer Hochzeit wichtig sind, bzw. wo Brautpaar und Gäste sich nach der Hochzeit am liebsten dran erinnern?

Zunächst einmal finde ich ein gutes Dienstleister-Team an der Hochzeit vor Ort unerlässlich. Meiner Erfahrung nach ist ein Team, das sich gegenseitig hilft und unterstützt für das Brautpaar unglaublich viel Wert und das Beste daran, es kostet sie keinen Cent mehr. Alle profitieren einfach nur davon, wenn die Location sich zum Beispiel beim Auf – und Abbau der Dekoration flexibel zeigt oder der Fotograf dem DJ mit einem vergessenen Kabel aushelfen kann.

Zu einem gelungenen Hochzeitstag gehört für mich auch auf jeden Fall ein gut funktionierender Zeitplan. Dabei sollte kein Stress entstehen, weder für die Gäste noch für das Brautpaar. Genug Puffer aber auch nicht zu viel Zeit an den falschen Stellen, Stichwort Sektempfang. Dabei fühlen sich die Gäste, ohne es wirklich zu merken, durch den Tag geführt und es entsteht absolute Stressfreiheit und keine Langeweile.

Zu guter Letzt halte ich einen Ansprechpartner vor Ort für unerlässlich. Das beginnt beim Aufbau am Vormittag und endet mit dem Taxi für die Gäste am Abend. Wenn alle Dienstleister und Gäste einen Ansprechpartner für ihre Fragen und Anliegen haben, bringt das dem Brautpaar jede Menge Entlastung und sie können ihren Hochzeitstag in vollen Zügen genießen.

Hast du eine Vision einer Traumhochzeit oder eines Konzeptes, welche du unbedingt einmal mit einem Brautpaar umsetzen möchtest?

Das klingt vielleicht etwas langweilig, aber ich würde tatsächlich gerne die Planung für eine „White Wedding“ übernehmen. Alle steht unter dem Motto „Weiß“ kombiniert mit einem Meer aus Kerzen.

-Und jetzt noch etwas persönliches, fast jeder hat einen absoluten Lieblingskuchen, was isst du besonders gerne an Süßem?

Mein absoluter Favorit ist der Feuerwehrkuchen. Den backe ich mir tatsächlich auch jedes Jahr zu meinem Geburtstag. Aber es geht euch nichts über die Klassiker wie Apfelkuchen oder Käsekuchen. Auf Hochzeiten muss ich immer naschen, wenn es Cake Pops oder deine Macarons gibt!

brautpaar-schloss-ehrenfels

-Wenn du dich in 3 Worten beschreiben sollst, was fällt dir dann spontan ein?

Zielstrebig, emphatisch, naturverbunden

 

Danke Jacqueline für die interessanten Antworten auf meine Fragen,

ich freue mich auf viele weitere spannende Hochzeiten mit Dir!

Süße Grüße Heike

 

Fotografie:

Pour Toi Photografie und Weddingpilots

Die kompletten Hochzeiten zu den Bildern könnt ihr euch hier und hier anschauen!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar